Valle de Cinti - die ältesten Weinstöcke Südamerikas & der höchste Wein der Welt!

Durchführung als Privattour mit möglicher täglicher Durchführung ab 2 PAX garantiert (jeweils auf Anfrage je nach Verfügbarkeit), ab/bis Sucre oder Tarija

Bolivien, ein Andenland das im zentralen und südlichen Teil inmitten seiner Hochtäler beste Voraussetzungen bietet, um Weinanbau zu betreiben. Die Kultur der Region, die Menschen, Gastronomie, Musik und die Landschaft, laden den Besucher ein, auf der "Route der Hochland-Weine & Singanis" verborgene Schätze und Superlative zu entdecken, die sich auf einer Höhe von 1700-2400m verbergen - im Cinti-Tal des Departement Chuquisaca und im Departement von Tarija.


Das Cinti-Tal ist eine der wichtigsten Regionen für die Wein- und Singani-Produktion in Bolivien. Das hier zu findende Potenzial für einen ertragreichen Obstanbau und Landwirtschaft beruht auf dem vorherrschenden günstigen Klima im Tal und den fruchtbaren Böden. Wein und Singanis werden im Cinti Tal seit mehr als viereinhalb Jahrhunderten aus den Trauben gekeltert, Dank der Einführung des Weinanbaus in der Region in der frühen Kolonialzeit. Diese alte Tradition der Herstellung von Weinen und Singanis wurde während der Kolonialzeit vor allem von der von der Stadt Potosí ausgehenden Nachfrage bestimmt, die auf das damalige Wachstum und den Reichtum in dieser Stadt aufgrund des reichhaltigen Silbervorkommens und dessen Abbaus zurückzuführen war. Erst nach der Unabhängigkeit von der Kolonialmacht und zu Zeiten der Republik mit der zunehmenden Entwicklung und Verbesserung der Transportwege und Fortbewegungsmittel wurde die Qualität der Weine und Singanis aus dem Cinti Tal auch im ganzen Land bekannt.


Im Cinti Tal können heute Weinberge besucht werden, die teilweise unter noch kolonialen Methoden bearbeitet werden, doch zum Teil auch modernisiert und kombiniert wurden mit den innovativen Systemen von heute und moderner Technik. Die hier wachsenden Weine und Singanis bieten intensive Aromen, Geschmack und Farben aufgrund der Höhe und der Eigenschaften des Bodens, auf dem sie wachsen.


Die alten Weinberge von San Roque im Cinti Tal beherbergen die ältestes Weinstöcke Südamerikas! Hier findet man die lokal traditionelle Anbaumethode des „Mollar“-Anbaus, ein ökologisches Verfahren, bei dem die Rebe im Molle-Baum "verwoben" wird, und dafür von internationalen Kritikern für den Titel „Museum für Weinlandschaft“ der Unesco vorgeschlagenen wurde, eine Anbaumethode die man nur im Cinti Tal vorfindet. Der Molle ist ein einheimischer Baum, der den Rebstock gegen Hagel, Sonne, Wind und Schädlingen Schutz bietet, und für besondere Eigenschaften im Aroma und Geschmack der Trauben beiträgt. Die im Cinti Tal auf ca. 2400 Meter gekelterten Weine, sind die höchsten Weine der Welt!


Camargo ist die Hauptstadt der Provinz Nord Cinti im Departement Chuquisaca. Die malerische gelegene Stadt mit einem angenehmen Klima, wird auch die Weinhauptstadt Boliviens genannt. Camargo liegt auf einer Höhe von 2.406 m.ü.d.M., und ist über Fernverkehrstraßen mit den Städten Potosí und Tarija verbunden (197km von Potosí, und 187km von der Stadt Tarija entfernt).


In der Vergangenheit war der Obst- und Gemüseanbau (verschiedene Sorten an Trauben, Pfirsichen, Äpfeln, Feigen, Pflaumen, Quitten, Birnen, Aprikosen, Erdbeeren und das gesamte Gemüsesortiment) die wichtigste Aktivität, sowie die Herstellung von Weinen und Singanis. Seit einigen Jahren nun versucht man den wirtschaftlichen Fokus der Region zu diversifizieren, und ebenfalls auf ergänzende Aktivitäten wie den Tourismus auszurichten, da die Region ebenfalls reich an Zeugnissen aus kolonialer Epoche, sowie aus der Zeit der Republik ist, sowie Attraktionen aus präkolumbianischer Zeit, bis hin zur prähistorischen Zeit mit reichlich vorhandenen fossilen Überresten, Dinosaurierspuren und Felsmalereien, aufweist.


ÜBERNACHTUNGS-TIPP VILLA ABECIA:

Das Parador Viña de Pereira Hotel verfügt über eine einladend und schöne Infrastruktur. Der heitere Charakter des Hotels und der Charme seiner Zimmer lassen ein besonderes und exklusives Gefühl entstehen. Die Zimmer sind zum Wohlfühlen ausgestattet und dekoriert, genau richtig um sich zu Hause zu fühlen und die Sehle baumeln lassen zu können. Sie bieten einen wunderschönen Blick auf den Fluss Rio Chico, die roten Felsmassive, und die Weinberge der Region. Das Hotel befindet sich fünf Minuten vom Hauptplatz von Villa Abecia entfernt, am Ortsrand, wo es möglich ist die Landschaft und deren besondere Aromen zu genießen, um einen unvergesslichen Aufenthalt in Villa Abecia und dem Parador Viña de Pereira zu erfahren. (Fotos: Copyright Parador Viña de Pereira)


ÜBERNACHTUNGS-TIPP CAMARGO:

Eine der besten Unterkunftsmöglichkeiten in und um Camargo für Geschäftsreisende und/oder Besucher in der Region: Die Hosteria El Gilgal erwartet seine Besucher für unvergesslichen Momente in einer wunderschönen Umgebung, komfortablen Zimmern, und einem Frühstück mit Vogelgesang und Blicken über das Tal des Rio Chico.





52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

 

 

 

 

LANDMARK BOLIVIA ®
Korysuyo SRL.
C. Lucas Mendoza de la Tapia Nr. 744
Cochabamba - BOLIVIA

​Telf.: +591-4-4243933

www.landmarktravelbolivia.com

Eingetragenes Mitglied bei der:

Copyright © 2021 LandmarkBolivia

  • Instagram
  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook