Las Pampas del Rio Yacuma

1/2
TOUREN-VORSCHLÄGE IN DER REGION:
SIB- & Privattour Madidi Nationalpark & Pampas del Yacuma (Mashaquipe & Las Tortugas Ecolodge, mind. 4 Tage/ 3 Nächte, ab/bis La Paz:
Das regionale Schutzgebiet "Pampas del Rio Yacuma" im bolivianischen Amazonastiefland wurde 2007 gegründet und umfasst eine Fläche von 616.453 Hektar in der Gemeinde Santa Rosa del Yacuma im Westen des Departements Beni. Einer der überwiegenden Gründe für das Errichten dieses Schutzgebietes ist der Erhalt der enormen Biodiversität in diesem Lebensraum, und dies im Einklang mit einer nachhaltigen Entwicklung der Region. So ist der naturnahe Tourismus in der Region einer der wichtigsten Wirtschafts- und Einnahmequellen für den Ort Santa Rosa de Yacuma, ebenso wie für das Touristenzentrum im ca. 100 km. entfernten Ort Rurrenabaque, der als Ausgangspunkt für Touren in die Pampas gilt. Neben Touren in den Madidi Nationalpark, gehören die Touren in die Pampas del Yacuma zum touristischen Angebot in Rurrenabaque und zu den meist angepriesenen Touren in der Region. 
Das Gebiet der Pampas schützt die benianische Savanne - die sogenannten Llanos de Moxos, mit ihrer ökologischen Einzigartigkeit aufgrund der alljährlichen Überschwemmungen. Die Landschaft besteht aus einem komplexen Mosaik von Lebensräumen: Überflutungs-Savannen, Feuchtgebiete, Waldinseln, Galeriewälder, Palmenhaine und Wasserpflanzen. Es ist auch die Heimat einer Vielzahl von Wildtieren, mit ebenso endemischen und vom Aussterben bedrohten Arten wie: Der Madidi Springaffe und der Blaulatzara. Andere relevante Arten sind: Jaguar, Mähnenwolf, Flussdelfin (Inia boliviensis) und der Schwarze Kaiman.
Die Pampas del Yacuma sind einer der faszinierendsten Orte im bolivianischen Amazonastiefland um Wildtiere zu beobachten, und bieten eine wunderbare Kombination und Ergänzung zu einem Besuch des bekannteren Madidi Nationalpark - beides Ausflugsziele für Exkursion mit Ausgangspunkt Rurrenabaque.
  • Instagram
  • Facebook