Der Pico Tunari - Trekkings & Bergbesteigungen in der Cordillera Tunari (Teil 1)

Aktualisiert: Jan 23

Durchführung als Privattour mit möglicher täglicher Durchführung ab 1 PAX garantiert (jeweils auf Anfrage je nach Verfügbarkeit), ab/bis Cochabamba


Der Pico Tunari (od. Cerro Tunari) ist die markanteste Erhebung in der Cordillera Tunari (einer Andenkordillere im Departement von Cochabamba), und ist mit 5.023 Metern einer der höchsten Berge Zentralboliviens, der sich imposant über der Stadt und dem Tal von Cochabamba erhebt. Eine Besteigung des Cerro Tunari ist ohne technische Ansprüche über dessen Südwand in einem zweitägigen Trekking möglich, oder über dessen Nordwand in einem eintägigem Trekking in Kombination mit einem Allrad-Transport mit Ausgangs- und Endpunkt am Bergsees Laguna Macho auf einer Höhe von ca. 4400 Metern.

Das Trekking zum Pico Tunari ist geprägt von der beeindruckenden Aussicht auf das Cochabamba-Tal und einer majestätischen Berglandschaft mit steilen Gipfeln, kristallklaren Seen und Hochweiden, Lebensraum der hier lebenden Lamas und Alpakas. Von seinem Gipfel aus bietet sich ein spektakulärer Blick bis hinüber auf die schneebedeckten Eisberge der nordwestlich angrenzenden Cordillera Quimsa Cruz und der Cordillera Real.


TIPP:


Als Ausgangspunkt für eine Bergtour zum Pico Tunari bietet sich unser im Stile der Alpen erbautes und familiär geführtes Berghotel Carolina (www.berghotelcarolina.com), das sich auf 2950 Meter Höhe inmitten eines 30 Hektar großen Eukalyptuswaldes an den Hang des majestätischen Cerro Tunari schmiegt, und von hier aus einen tollen Ausblick über das Hochtal von Cochabamba bietet. Es ist der perfekte Ausgangsort für einen aktiven, oder komfortabler Rückzugsort für einen erholsamen Aufenthalt mitten in den bolivianischen Anden, mit tollen Wandermöglichkeiten ums Hotel und in den Bergen der Region.


131 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Instagram
  • Facebook