Abenteuer Fernreise nach Bolivien zu Zeiten von Corona

Nur wenige internationale Gäste "wagen" zur Zeit eine Reise nach Bolivien, doch wer dieses Abenteuer unter jetzigen Umständen antritt, wird erstaunt sein, wie unkompliziert diese Fernreise zu Zeiten der globalen Pandemie doch sein kann...



Um stets auf dem neusten Stand für momentane Geschehnisse und über das aktuelle Reisen im Lande zu sein, waren wir in den letzten 12 Monaten sehr viel auf verschiedenen Touren in ganz Bolivien unterwegs, und haben uns auch hier für unsere Kunden weiter umgeschaut. Doch auch über die Grenzen Boliviens hinaus, wollten wir stets ein Gefühl bekommen, was "Fernreisen" zu Corona-Zeiten eigentlich bedeutet. Ob innerhalb Lateinamerikas, wie auf Reisen nach Brasilien und nach Mexiko, oder nun auf unserer letzten Reise nach Europa und Deutschland. Wir wollten selbst die so wichtigen Erfahrungen sammeln können, was eigentlich den Mehraufwand und die Hürden einer internationalen Flugreise zu dieser Zeit ausmacht, welche Bedenken bei uns und den Kunden bestehen könnten, und was z.Zt. unsere europäischen Gäste erwartet, wenn sie das Abenteuer einer Fernreise nach Bolivien und nach Südamerika angehen wollen.


Was ist neu mit Corona, aber momentan ähnlich zu anderen Destinationen:


1) Einreisebestimmungen für Hin- und Rückreise im Gast-, Transit- und Heimatland zu beachten: Easy!! Im Falle von Bolivien, gültiger PCR-Test bei Einreise, der gilt für Transit in Spanien (falls nicht vollständig geimpft) und Einreise in Bolivien. Zudem PCR-Test bei Rückreise für Dtl. und Transit in Spanien (in beiden Fällen falls nicht vollständig geimpft). PCR-Tests sind in Dtl. in jeder Stadt schnell (24-36 Std.) und ab 30,- EUR durchführbar, in Bolivien ab 40,- EUR - selbst an Drive-Through Testzentren am Ende der Reise in La Paz oder Santa Cruz sehr einfach zu organisieren und in die Reise integrierbar.


2) Manuelle Anmeldeformulare bei Ankunft in Bolivien, und digitale Anmeldung bei Durchreise in Spanien und für die Rückreise nach Deutschland.


3) Quarantäne für Rückkunft aus Hochrisikogebieten mit Freitestmöglichkeit nach dem 5ten Tag in Deutschland. Quarantänepflicht entfällt für vollständig Geimpfte!


4) Die Maske gehört immer noch verpflichtend zum Hygieneprotokoll in öffentlichen Einrichtungen, wie am Flughafen, im Flugzeug und bei Stadtspaziergängen und in geschlossenen Gebäuden in Bolivien.


UNSER FAZIT:


Wer bereit ist diesen kleinen Mehraufwand zu erbringen, und sich möglicherweise bereits durch eine Impfung auf der etwas sichereren Seite befindet, wird von der Entscheidung zu einer Reise nach Bolivien auch zu Zeiten der Pandemie auf keinen Fall enttäuscht werden. Denn ist die Anreise erst einmal geschafft, warten hier in Bolivien neben Abenteuer und faszinierenden Erlebnissen, großartiger Natur und Landschaften, Begegnungen mit den Menschen und der Andenkultur, aber vor allem eins: Die Freiheit!!


Reise"hungrigen" wie uns selbst, kann auf jeden Fall auch die Pandemie nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Denn was auf dem Papier und in den Medien derzeit noch als "fast schon strafbar" abgestempelt wird, und von den Regierungen am liebsten verboten würde, ist genau das, was dem Leben für Menschen wie uns doch erst einen Sinn gibt: REISEN, LEBEN & ERLEBEN!


Aktuelle Fakten zur Entwicklung der Pandemie in Bolivien (Stand Mitte Juli 2021):


Fast 1 Mio. vollständig Geimpfte (ca. 10% der Gesamtbevölkerung). Und 2,5 Mio. einfach Geimpfte (ca. 25% der Gesamtbevölkerung). Dazu 0,5 Mio. „offiziell“ Genesene (5% der Gesamtbevölkerung, dessen Dunkelziffer locker mindestens 5-10mal so hoch sein sollte, da die meisten Erkrankten zuhause genesen ohne in den offiziellen Testergebnissen aufgenommen werden zu können, oder auch asymptomatische Menschen, die die Krankheit überstanden haben ohne zu wissen erkrankt zu sein. Damit besteht in Bolivien die große Hoffnung, dass bereits bei über 65% der Bevölkerung Antikörper vorhanden sind, und die weitere Entwicklung der Pandemie viel weniger Schwererkrankte sehen wird, die das Gesundheitssystem überfordern könnten. ...Hoffnung für ein weiteres kontinuierliches Abebben der Pandemie nun auch hier in Bolivien!


Aktuelle Fakten zum Reisen in Bolivien (Stand Mitte Juli 2021): Innländischer Flugverkehr und Überlandreisen sind uneingeschränkt möglich. Die meisten Hotels und Nationalparks sind wieder geöffnet.


Die „neue“ Normalität bestimmt nun schon seit über einem Jahr fast gleichbleibend das Leben in Bolivien mit größtenteils angewandten und umgesetzten Hygiene- und Sicherheitsvorschriften "Anti-Covid" im alltäglichen Leben. Nun sind bereits die zweite und auch dritte Welle im Land an uns vorüber gegangen, jede Welle mit immer wieder eingeführten doch schnell wieder aufgeweichten und dann erneut abgeschafften geringfügigen Verschärfungen der Maßnahmen, wie nächtlicher oder sonntäglicher Ausgangssperren und Fahrverboten. Doch die allgemeine Stimmung bei stetiger Anpassung an diese einschränkenden Maßnahmen ist eine Duldung mit relativer Gleichgültigkeit und das gemeinsame Gefühl, dass das Leben ja irgendwie dennoch weiter gehen müsse...!

Nationaler Tourismus der Outdoor-Aktivitäten und Destinationen im Land für die lokale Bevölkerung in den Fokus rückt, und gerade die sozialen Medien mit Angeboten und Inspirationen im eigenen Lande überflutet, ist bisher der einzige Strohhalm für Viele, die wie wir vom Tourismus leben. Doch die Impfungen werden natürlich auch hier als GameChanger angesehen, und wir drücken fest die Daumen, dass der soo wichtige Internationale Tourismus bald wieder Einzug hält, und zumindest geimpfte internationale Gäste schnell wieder zu ihrer einstigen Abenteuerlust zurückfinden, und bestehende Hürden einfach genommen werden! Denn dann könnte auch kurzfristig schon einer Reise nach Bolivien kaum noch etwas im Wege stehen...


LIFE IS TOO SHORT...!


156 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Instagram
  • Facebook